rauschpartikel.de

 

 

eindringlinge (41°südwest), 25:23 min. + 4 mixe 21:19 min.
Sami Ala-Eddin, rauschpartikel, 2009


eindringlinge ist ein Fieldrecording Film aus Berlin Friedrichshain-Kreuzberg.

Mit einer grafischen Komposition wurde bestimmt, wie viele Einstellungen, wann, wo, wie lang und in welche Richtung gefilmt werden sollte.
Es gibt davon 4 Mixe, die nach unterschiedlichen Kriterien hergestellt wurden.
Die Komposition besteht aus einem Foto, das vom Fernsehturm am Alexanderplatz aus in Richtung 41° südwest aufgenommen wurde.

Die Richtung wurde durch 'Flaschendrehen' ermittelt.

Wir sind im Arbeitsprozess in eine Stadtstruktur, die Kartografie einer Stadt, eingedrungen.
Wir verstehen die Videoaufnahme als einen Eingriff in ein Zeit-Raum Verhältnis.
Durch den von uns gewählten Arbeitsprozess verweigern wir uns einer ideologischen, narrativen Erzählweise.
Wir dringen in das Bild der Stadt ein und fangen an Dinge zu sehen, die wir vorher nicht sehen konnten oder wollten.

Die "Originalaufnahme", das audio-visuelle "field recording", ist ein Zeitdokument.
Es zeigt uns Szenen in der vergangenen Zeit, die wir neu miteinander kombinieren (siehe Versionen), um etwas Gegenwärtiges zu produzieren.
Die "Originalaufnahme" lassen wir zersplittern, lassen sie sich in verschiedenen systematischen Schritten neu miteinander verknüpfen.
Die 4 Versionen stellen 4 weitere technische Schritte dar.

Videoversion (480x360 Pixel)
eindringlinge (41°südwest) - Original.mp4 (25:37)
eindringlinge (41°südwest) - remix 1a.mp4 (3:21)
eindringlinge (41°südwest) - remix 1b.mp4 (6:23)
eindringlinge (41°südwest) - remix 2a.mp4 (4:40)
eindringlinge (41°südwest) - remix 2b.mp4
(7:01)

 

das Original:
zur Herstellung des Originals ergeben sich 5 Fragen:
Anzahl der Einstellungen
Länge der Einstellungen
Ausrichtung der Kamera
Ort
Zeit

die Mixe:
2 versionen (4 mixe)

1. Version: Rhythmik durch wiederholen der Samples
wenige (wieviele?) Samples werden ausgewählt und mit der Komposition angeordnet.
2. Version: Bild-Ton Verhältnis wird aufgelöst (Bild wird vom Ton getrennt und unabhängig voneinander komponiert)
aus den 128 Samples wird jeweils 1 als nächstes bestimmt.

bezüglich der Länge der Versionen ergeben sich folgende Möglichkeiten:

- eine vorher festgelegte Gesamtlänge (1-16384 bilder) wird bestimmt
- eine maximale Gesamtzahl von Samples (1-128) wird bestimmt

für jede Version werden beide Möglichkeiten zur Bestimmung der Länge des Films angewendet, so dass insgesamt 4 Mixe entstehen.
zur Ermittlung der Antworten werden neue Pixelquadrate aus der Komposition geschnitten.

außer dem audio-visuellen Ergebnis entstehen ganz zwangsläufig auch reine Hör-Ereignisse:

Original MD Recordings:
1.einstellung.wav - 1.einstellung.mp3 (5:40)
2.einstellung.wav - 2.einstellung.mp3 (4:37)
3.einstellung.wav - 3.einstellung.mp3 (9:41)
4.einstellung.wav - 4.einstellung.mp3 (8:36)
5.einstellung.wav - 5.einstellung.mp3 (4:32)


Die Mixe:
remix.1a-N.wav remix.1a-N.mp3 (3:21)
remix.1b-N.wav remix.1b-N.mp3 (6:23)
remix.2a-N.wav remix.2a-N.mp3 (4:44)
remix.2b-N.wav remix.2b-N.mp3 (8:32)°

 

Playlist: 2009 eindringlinge (41° südwest).m3u



das Arbeitsjournal:



Herstellung der Samples:









sonntag, 19. april 23h 42min 14s
231°
147s = 2min 27s


Sonntag, 19.04, 0h 47min 1s
59°
202s = 3min 22s


Dienstag, 14.04, 06h 38min 58s
240°
308s = 5min 8s


Sonntag, 19.04, 20h 21min 19s
239°
405s = 6min 45s


Sonntag, 19.04, 5h 36min 31s,
120°
469s = 7min 49s

 

 

 

chronolog
rauschpartikel Video, rauschpartikel Fieldrecording, rauschpartikel Komposition

2016 rauschpartikel CC Lizenz (Creative Commons) This work is licensed under a Creative Commons Attribution-NonCommercial-ShareAlike 4.0 International License (To view a copy of the license follow the link: http://creativecommons.org/licenses/by-nc-sa/4.0/)